Grundschule-Nachhilfe.de


Arbeitsblätter und Nachhilfe für Mathe, Deutsch und Sachkunde in der Grundschule

Die Vorteile der Lehrer durch ein Psychologie-Fernstudium



Lehrer haben ein sehr breit gefächertes Aufgabenspektrum, denn sie haben nicht nur die Aufgabe ihren Schülern Wissen zu vermitteln, sondern sie nehmen auch sehr viel Einfluss auf die persönliche Entwicklung jedes einzelnen Schülers. Lehrer, die ein Psychologie-Studium absolviert haben, können viel leichter mit den alltäglichen Problemen ihrer Schüler umgehen. Da Lehrer nicht die Zeit haben, um neben dem Job ein Studium abzuschließen, empfiehlt sich hier ein Fernstudium, entsprechende Angebote gibt es unter anderem auf der Internetseite http://www.psychologie-fernstudium.com.

Die Lehrer werden durch ein solches Studium gestärkt und sie bekommen mehr Sicherheit im Umgang mit ihren Schülern. Viele Schüler kommen heute aus zerrütteten Familien und gerade diese suchen Halt in der Schule. Wird ein Schüler von seinem Lehrer angenommen und individuell gefördert, so wächst nicht nur das Vertrauen, sondern auch wird der Schüler seinem Lehrer mit dem entsprechenden Respekt behandeln. Die Aufgabe von Lehrern ist es eigentlich jeden Schüler in seinen Stärken zu stärken und diese zu fördern. Jeder Einzelne ist individuell und so sollten auch Lehrer ihre Schüler sehen, doch ohne das nötige Grundwissen fällt es den Lehrern oft schwer, die jeweiligen Stärken zu sehen, um sie dann entsprechend zu fördern.

Schüler, die einem Lernklima aufwachsen, in dem sie als einzelne Persönlichkeit wahrgenommen und respektiert werden, entwickeln ein positives Selbstwertgefühl und hierdurch fällt diesen dann das Lernen deutlich leichter. Um ein positives Lernklima erschaffen zu können, benötigen die Lehrer Motivation und sie müssen bereit sein, selber an sich zu arbeiten. Für ihre Schüler benötigen sie Geduld und Verständnis. Damit ein gutes Lernklima für alle geschaffen werden kann, ist ein Psychologie-Fernstudium sehr hilfreich. Lehrer, die über das nötige Wissen verfügen und ihren Job mit Begeisterung ausführen, werden deutlich weniger Probleme in ihrer Klasse haben, denn die Schüler fühlen sich hier verstanden und akzeptiert. Durch ein Psychologie-Fernstudium können Lehrer auch viel besser zwischen einzelnen Schülern und zwischen den Eltern vermitteln. Insgesamt gesehen ist ein solches Studium eine sehr gute Investition, denn hierdurch wird das Berufsleben von Lehrern deutlich leichter, denn sie verstehen ihre Schüler und deren Eltern deutlich besser. Konflikte stehen dann nicht mehr an oberster Stelle, sondern diese ergeben sich nicht, da der Lehrer durch das vermittelte Wissen Konflikte direkt im Keim ersticken kann.

Arbeitsblatt Nachhilfe Mathe Klasse 3 und 4 Platzhalteraufgaben und Zahlenfolgen



Zur Lösung der Aufgaben kannst du eine Nebenrechnung auf einem extra Zettel machen. Rechne mit Nebenrechnung so, wie du es in der Schule gelernt hast. Überlege bei den Pfeilaufgaben, an welcher Stelle der Aufgabe du beginnst und bedenke, manchmal muss man minus rechnen obwohl plus dasteht.

Arbeitsblatt 303 Mathe Klasse3 Platzhalteraufgaben im Zahlenraum 1000.pdf (26,12 kb)

Zukunftschancen jetzt verbessern – schon jetzt an eine optimale Schulvorbereitung denken!



Merkfähigkeit, Feinmotorik und Mengenvorstellungen im Spiel fördern

 


Im letzten Kindergartenjahr wächst  bei den Vorschulkindern die Freude auf den neuen kommenden Lebensabschnitt – die Schule. Alle an der Erziehung beteiligten Personen sind darauf bedacht, alle Reserven zu mobilisieren, den Start in das Schulleben so optimal wie möglich verlaufen zu lassen. Ein Fehlstart in den Schulalltag kann der Beginn eines Leidensweges werden und sollte auf alle Fälle  vermieden werden. Alltägliches Beobachten des Kindes kann Eltern schon aufzeigen, wo eventuelle Defizite in der Entwicklung aufgetreten sind. Mühelos können Sie als Eltern Ihr Kind fördern, wenn Sie erkannt haben, wo es noch Schwierigkeiten hat.

 
Mein Kind kann sich nichts merken-  Merkfähigkeit muss gefördert werden!


z.B. drei Arbeitsaufträge kann es sich nicht merken, zählen von 1-10, wo es wohnt, wann es Geburtstag hat…

 
Spielen Sie mit ihrem Kind: Memory, UNO, Ich packe meinen Koffer…, „Stille Post“
Lernen sie gemeinsam Lieder und Gedichte. Stellen Sie Beobachtungsaufgaben beim Spaziergang.


Mein Kind ist ungeschickt, grob, schubst oft Dinge um, es fällt oft etwas herunter- Feinmotorik muss gefördert werden!


z.B. Es ist grob, schubst oft Dinge um, es fällt oft etwas herunter, kann schlecht mit Schere und Stiften umgehen.


Malen sie viel und mit vielen unterschiedlichen Materialien auf vielen unterschiedlichen Untergründen.  Buntstifte, Wachsstifte, Kreide, Pinsel auf Papier, Tapete, Fußwege, Straße
Falten Sie aus Zeitung Hüte, Boote und andere kreative Dinge passend zur Jahreszeit.
Lassen Sie aus Zeitungen Bilder und Buchstaben ausschneiden.
Puzzeln Sie!  Arbeiten Sie mit Bügelperlen! Flechten Sie mit Wolle oder Flechtstreifen.
Schrauben, hämmern, werkeln Sie in der Werkstatt. Bauen Sie mit Lego. Steine kreative Bauwerke.


Mein Kind kann keine Mengen bis 10 legen, benennen oder Zahlen zuordnen -  Mengenvorstellungen müssen gefördert werden!


z.B. Es erkennt nicht sofort drei Perlen ohne zu zählen, kann bei Mensch ärgere nicht die Augenzahl auf dem Würfel benennen – muss immer wieder nachzählen.

Spielen Sie „Mensch ärgere dich nicht“ ohne rausschmeißen!
Spielen Sie Domino in den verschiedensten Varianten, “ Halli Galli“, Formenpuzzle, Mikado mit kleinen Zahlen.
Lassen Sie verschiedenste Dinge im Haushalt, im Kinderzimmer oder auf der Straße zählen. Benennen Sie kleine Preise beim Einkaufen.
Spielen Sie verkaufen im  Kaufladen mit Spielgeld.
Schneiden, falten Sie verschiedenste geometrische Figuren aus Faltpapier oder farbigen Zeitungen.

Der tägliche Alltag bietet die verschiedenste Möglichkeiten das Kind aktiv auf den neuen Lebensabschnitt vorzubereiten. Ohne Druck ohne Angst, dafür mit Begeisterung und Freude wird es den Ernst des Lebens mit einigen Hürden aber auch mit viel Erfolg meistern. Seien Sie Tröster in der Not, Freund und Helfer in den vielen Lebenslagen des Schulanfängers. Sind Sie stolz auf Ihr Kind und loben Sie den kleinsten Erfolg!

Arbeitsblatt Nachhilfe Deutsch Klasse 1 und 2 „Schreibschrift für Anfänger- Z, z“



Heute endet unsere Serie zur Schreibschrift. Wir gratulieren allen fleißigen Schreibschriftkünstlern, für ihr Interesse an unserer Serie!

In der weiteren Reihenfolge des Alphabets schreiben wir heute den letzten Buchstaben in Schreibschrift -das Z, z.
Zu Beginn der Übung sollte der Schüler immer erst den gepunkteten Buchstaben mit einem Filzstift nachspuren. Nachspuren heißt der Begriff, mit dem wir das Nachschreiben einer vorgegebenen Grundform (Buchstabe) bezeichnen. Zu Beginn der Linie finden wir ein Haus mit seinen drei bewohnbaren Etagen- Keller, Wohnstube, Dachboden. Unsere Buchstaben können in allen Etagen „wohnen“ (f) oder sie wohnen nur in der Wohnstube (a). In der Wohnstube und im Dachboden wohnen alle großen Buchstaben und einige kleine Schreibbuchstaben (l, k). Achten Sie auf die Einhaltung der entsprechenden „Wohnräume“!

Arbeitsblatt 238 Deutsch Klasse 1 Schreibschrift Z, z.pdf (11,52 kb)

Arbeitsblatt Nachhilfe Deutsch Klasse 1 und 2 „Schreibschrift für Anfänger- X, x“



 

In der weiteren Reihenfolge des Alphabets schreiben wir heute in Schreibschrift das X, x. Zu Beginn der Übung sollte der Schüler immer erst den gepunkteten Buchstaben mit einem Filzstift nachspuren. Nachspuren heißt der Begriff, mit dem wir das Nachschreiben einer vorgegebenen Grundform (Buchstabe) bezeichnen. Zu Beginn der Linie finden wir ein Haus mit seinen drei bewohnbaren Etagen- Keller, Wohnstube, Dachboden. Unsere Buchstaben können in allen Etagen „wohnen“ (f) oder sie wohnen nur in der Wohnstube (a). In der Wohnstube und im Dachboden wohnen alle großen Buchstaben und einige kleine Schreibbuchstaben (l, k). Achten Sie auf die Einhaltung der entsprechenden „Wohnräume“!

Arbeitsblatt 236 Deutsch Klasse 1 Schreibschrift X,x.pdf (11,45 kb)