Grundschule-Nachhilfe.de


Arbeitsblätter und Nachhilfe für Mathe, Deutsch und Sachkunde in der Grundschule

Buchempfehlung: „Kinder heute: Verwöhnt und vernachlässigt“ von Lorelies Singerhoff



In meiner täglichen Arbeit erlebe ich seit fast 25 Jahren, wie sich die Kindheit unserer Vorschul- und Grundschulkinder in dramatischer Weise verändert. Der Titel der Broschüre ließ mich beim Schmökern in einem bekannten Medienkatalog aufhorchen! Verwöhnt und gleichzeitig vernachlässigt? Geht denn das? Der Preis war unschlagbar günstig für pädagogische Literatur und somit stand das Buch auf meiner Bestellliste. Einige Tage später war ich gefangen vom Inhalt des Buches und trotz Sommerferien fraß ich die Seiten nur so weg. Und nicht nur dass, mit einem Textmarker kennzeichnete ich die wichtigsten Aussagen, die manchmal über einige Seiten gingen und  zweimal von mir gelesen wurden. Mit eigenen Notizen versah ich die für mich wichtigsten Textstellen aber auch mit lauten Bemerkungen wie“ Genau so ist es!“ oder „Na endlich traut sich einer die Wahrheit zu schreiben.“ kommentierte ich die verschiedenen Inhalte.
Mit der Fragestellungen: Was ist Verwöhnung? beginnt die Verfasserin die Diskussion und begründet, warum Verwöhnung Mittel zum Zweck für Eltern ist. Lorelies Singerhoff zeigt auf, “...dass immer mehr Kinder sozial-emotionale Defizite aufbauen, die nicht immer leicht zu erkennen sind, insbesondere im Zusammenhang mit der so genannten Wohlstandsverwahrlosung. Immer weniger Eltern wissen, was Ihre Kinder wirklich bewegt. Immer mehr Eltern kümmern sich immer weniger um ihre Kinder. Dabei geht es um so banale Dinge wie gemeinsame Esskultur, gemeinsames Sprechen über die Dinge des Lebens und intensive gegenseitige Zuwendung. Die Kinderwelt ist eine hart umkämpfte Konsumwelt, die nur an der Oberfläche, aber selten in Wirklichkeit einen Ausgleich zu den sozialen Defiziten in Familie und Alltag herstellt.“ „Wenn sie aber der Meinung sind „Geld spielt keine Rolle“ für Ihre Kinder, haben Sie vielleicht Recht: wichtiger wäre allerdings der Satz“ Liebe spielt eine Rolle!““. Dieses Buch zeigt Wege auf, der Konsumwelt auszuweichen – vielleicht nicht immer, aber immer öfter und zu einem sensiblen und harmonischen Familienleben zurückzukehren oder aber sich nach dem Genuss des Buches auf dem schweren, richtig eingeschlagenen Weg weiter zu behaupten.

Mathe Klasse 1 Arbeitsblatt Orientierung im Zahlenraum bis 20



Mit diesem Arbeitsblatt wird die optische Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes überprüft. Keine Angst, es ist kein Sehtest im Sinn von „braucht mein Kind eine Brille“ .Aber der Beobachter kann bei dieser Übung sehr gut feststellen, wie gut das Kind sich auf ein Objekt konzentrieren kann, um die Farbe und die richtige Zahl zu erkennen. Sollten Sie Auffälligkeiten bemerken, überprüfen Sie, wie gut kann mein Kind in den Zeilen im Heft schreiben. Hält es die Zeilen ein? Kommt es unter die Zeile. Schweben die Buchstaben zwischen den Zeilen? Kann es einschätzen, ob das Wort noch in die Zeile passt? Fängt es noch normal an zu schreiben und erst bei dem letzten Zentimeter der Zeile quetscht es das restliche Wort hinein? Eine räumliche Wahrnehmungsschwäche könnte vorliegen, wenn die genannten Auffälligkeiten häufig zu beobachten sind.

Arbeitsblatt_32.pdf (88,51 kb)

Hinweise zum Nachhilfeunterricht in der Grundschule



Wie lange benötigt mein Kind Nachhilfe?

Wie bei allen Vorhaben in der Familie, plant man den Beginn und auch den Abschluss von Aktivitäten. Sie haben erkannt, Ihr Kind benötigt Nachhilfe. Es ist auch schon eine Person gefunden worden, die sich dieser Aufgabe stellt. Geben Sie dem Nachhilfelehrer und Ihrem Kind Zeit, miteinander Kontakt aufzunehmen. Sie müssen sich „beschnuppern“ und herausfinden, ob die Chemie stimmt. Ich gehe bewusst auf einen Nachhilfelehrer ein, der nicht aus dem Familienumfeld kommt, da oftmals eine fremde Person von dem Kind als Nachhilfelehrer ehr akzeptiert wird, als ein bekanntes Familienmitglied. Nach der Kennenlernphase muss erst einmal der IST- Zustand abgeklärt werden. Für jede Klassenstufe und Unterrichtsfach gibt es einen festgelegten Kenntnisstand. Das Kind muss in der Nachhilfe dort „abgeholt“ werden, wo sich der Kenntnisstand des entsprechenden Kindes befindet. Driftet der SOLL- und der HABEN-kenntniszustand weit auseinander, müssen erst grundlegende Wissenslücken geschlossen werden. Das kann mehrere Wochen oder vielleicht sogar Monate dauern. Je größer die Lücke- je länger die Heranführungsphase! Nur die von außen beobachtende Person (  Mutter, Oma) können den kleinschrittigen Wissenszuwachs erleben. Selten kann man in einer Leistungskontrolle sofort den Wissenszuwachs anhand von besseren Zensuren erleben. Haben Sie Geduld! Geben Sie den beiden Parteien Zeit! Je später die Nachhilfe einsetzt, je länger braucht es, um eine positive Wirkung zu spüren.

Download: Arbeitsblätter zum sinnerfassenden Lesen in Klasse 2



Bereits in den Ferien sollten Kinder mit Leseschwierigkeiten das sinnerfassende Lesen üben.

Auf spielerische Art und Weise kann man z.B. ein Quiz zum Üben anbieten. Zum Anfang genügt es, wenn Sie zum Text 4-6 Fragen vorbereiten. Zur Motivation kann ein kleiner Preis ausgesetzt werden. Ein kleiner Grammatiktest rundet diese kleine Übung ab. Mit Freude und Erfolg lernen, fördert das Selbstvertrauen.


Arbeitsblatt_8.pdf (191,93 kb)
Arbeitsblatt_9.pdf (214,18 kb)

Lernvoraussetzungen- der Arbeits- und Lernplatz



Sorgen Sie zu Hause für einen ordentlichen Arbeits- und Lernplatz. Ein Schreibtisch sollte jedes Kind zur Verfügung haben. Er gilt als optisches Signal „Jetzt wird gelernt!“ Wichtig ist, dass der Schreibtisch sich in einer nach Möglichkeit reizarmen Umgebung befindet und somit das Kind nicht abgelenkt werden kann. Spielzeug, bunte Poster oder ein laufender Fernseher gehören nicht in die Nähe des Schreibtisches. Sollten sich Geschwister das Kinderzimmer teilen, dann ist es angebracht, dass die Geschwister in der Zeit des Lernens sich nicht im Zimmer aufhalten. Gerade Kinder mit Lernschwierigkeiten werden von Spielgeräuschen schnell abgelenkt und die Konzentration auf die Übung oder die Hausaufgaben fällt noch schwerer. Viele Kinder meinen gerade mit einem gewissen Lärmpegel können sie gut arbeiten. Sind Sie als Erwachsener konsequent und sorgen für ausreichend Lärmschutz.
Die Lichtquelle (Fenster, Tischlampe) sollte sich immer entgegen der Schreibhand befinden. Achten Sie schon beim Einrichten des Zimmers darauf.